Logo linebyline Webdesign Marketing Photographie Rosenheim

▷Was ist SEO? Grundlagen erklärt ->mehr Website-Trafik

  1. Startseite
  2. ▷Was ist SEO? Grundlagen erklärt ->mehr Website-Trafik

Mehr Website-Besucher und Trafik durch Suchmaschinenoptimierung (SEO)

 

Als Anbieter von SuchmaschinenoptimierungWebdesign und digital Marketing, wollen wir Websites sowohl für die Benutzer als auch für Suchmaschinen optimieren, um mehr Trafik bzw. Besucher auf die Website zu bekommen. Diesen Prozess nennt man SEO (Search Engine Optimazation) oder auch Suchmaschinenoptimierung. Im Grunde ist das Ziel von SEO bei Google und anderen Suchmaschinen mit relevanten Suchbegriffen möglichst weit vorne bei den Suchergebnissen angezeigt zu werden.

Wichtig ist hierbei: die technische Basis, Usability, Content, externen Verlinkungen (Backlinks)und viel Arbeit.

Wir sind überzeugt, dass die besten Projekte nur in Zusammenarbeit mit unseren Kunden entstehen. Deshalb wollen wir ein Basis Wissen über Suchmaschinenoptimierung vermitteln, damit unsere Arbeit für Sie nachvollziehbar ist. Lesen Sie unsere 10 Tipps und Schritte für eine gute Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website.

Was ist das Ziel von Suchmaschinenoptimierung (SEO)?

SEO oder Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization) verfolgt das Ziel, Ihre Website auf den ersten Positionen im organischen, unbezahlten Ranking verschiedener Suchmaschinen wie Google zu platzieren. Oder einfach gesagt: Mehr Besucher und potentielle Kunden ohne Werbekosten.

SEO-Maßnahme 1: Geschwindigkeit erhöhen

Zeit wird immer wertvoller, das gilt nicht nur für Menschen, sondern auch für Google. Deshalb ist es extrem wichtig, die Ladezeiten der Website zu optimieren. Ist eine Website zu langsam, hat Sie bei Google weniger Chancen. Sie wollen ja auch nicht, dass Google Ihnen Seiten präsentiert, die lange laden oder? Wichtige Schritte für eine schnelle Website sind:

  • Requests reduzieren
  • Dateimenge verkleinern
  • Richtige Reihenfolge von Ressourcen einhalten
  • Fotos und Bilder optimieren
  • Schneller Host bzw. Server
  • CSS optimieren

Google bietet ein eigenes Tool an, um die Website Geschwindigkeit zu messen.

Das ganze sieht dann in etwa so aus:

SEO LinebyLine: Google Tool zeigt Pagespeed am Beispiel Wikipedia

SEO Maßnahme 2: Sicherheit durch SSL-Verschlüsselung

SSL-Verschlüsselung ist mittlerweile ein Standard, der sich auch auf die Suchmaschinenoptimierung auswirkt. So wird eine unsichere Website von Google in den Suchergebnissen abgestraft. Eine sichere Website mit SSL-Zertifikat hingegen hat es leichter bei Google auf die ersten Positionen zu kommen. Aber eine sichere Website sorgt nicht nur bei Google für einen besseren Eindruck, sondern auch bei den Usern. Nutzt man den Chrome Browser wird einem oben links angezeigt, ob die Seite verschlüsselt und damit sicher ist. Ist dies nicht der Fall, sieht es folgendermaßen aus:

SEO-fehlende SSL-Verschlüsselung wirkt sich auf das Ranking aus

SEO-Maßnahme 3: Mobile Darstellung optimieren

 „Mobile First“, wie es Google nennt ist ein großer Schritt Richtung mobile Endgeräte. Dementsprechend ist die Optimierung für Handys und Tablets nicht nur für Nutzer, sondern auch im SEO-Bereich immer wichtiger. Mit “Responsive Design”, also sich anpassenden “antwortenden” Design, kommt man nicht nur bei Website-Besuchern, sondern auch bei Google gut an.

Faustregeln für eine gute mobile Bedienbarkeit und somit SEO-Grundlagen sind:

  • Schnelle Ladezeit
  • Passende Schriftgrößen
  • An die Bildschirmgröße angepasstes Design

Unsere Website sieht an einem Smartphone dank responsive Webdesign so aus:

Mobile optimiertes responsive design für seo am beispiel von linebyline

SEO-Maßnahme 4: Inhalte erreichbar machen

Suchmaschinen sind dazu da, den Menschen das zu zeigen, was Sie suchen. Eine flache Hierarchie und eine gute interne Verlinkung auf Ihrer Website verbessert Ihre SEO-Ergebnisse. Praktisch gesehen heißt das:

  • Inhalte für Suchmaschinen sichtbar (crawlbar) machen
  • Jede Seite bzw jeden Inhalt mit wenigen Klicks erreichbar machen

Das wichtigste und einfachste ist natürlich Ihre Website überhaupt für Suchmaschinen freizugeben. Oft reicht es nur einen kleinen Haken (z.B. bei “Suchmaschinen davon abhalten, diese Website zu indexieren”) und schon fliegt die Seite aus dem Google Index.

Um zu sehen, welche Seiten bei Google gelistet werden hilft die „Site-Abfrage“ bei Google: Hierzu geben Sie einfach Ihre Domain mit einem vorangestellten site: bei Google ein. Das ganze sieht dann so aus:

Screenshot Apple suche

 

Die hier im Beispiel angezeigten 77.000 Ergebnisse entsprechen der Anzahl der Seiten, die im Google Index sind. Falls diese Zahl stark von der von Ihnen angelegten Seitenzahl abweicht, können Sie davon ausgehen, dass einige Seiten nicht bei Google gelistet sind. Die Lösung hierfür ist das Crawlen der gesamten Website. Das bedeutet, dass die Suchmaschine versucht, jedem einzelnen Link auf Ihrer Website zu folgen und so alle Seiten “entdeckt” https://support.google.com/webmasters/answer/6065812?hl=de

Praktisch ist außerdem, dass Sie durch das Crawlen gleich die sogenannte Klicktiefe Ihrer Website herausfinden. Die Klicktiefe beschreibt, wie einfach die Inhalte Ihrer Website (z.B. anhand von Verlinkungen) zu erreichen sind. Wie vorhin schon erwähnt, ist es wichtig, dass den Usern Ihre Inhalte leicht zugänglich gemacht werden. Sollten Sie also sehen, dass viele Inhalte erst durch 4 oder mehr Klicks zu erreichen sind, sollten Sie diese Inhalte mit internen Verlinkungen leichter zugänglich machen.

Ein perfektes Beispiel für solche internen Verlinkungen ist Wikipedia:

Seo-Auswirkung-von-Linktiefe-Beispiel-Wikipedia

SEO-Maßnahme 5: Erkennbare URLs nutzen

Das Wichtigste ist hier, dass Sie URLs verwenden, die aus lesbaren Wörtern bestehen. Am besten ist es natürlich Sie verwenden direkt Keywords oder das Thema der Seite, statt langen Nummern. Dadurch, dass diese URL in den Google Suchergebnissen steht, kann der Nutzer direkt sehen was der Inhalt der Site ist. Dadurch erhöhen sich die Klickzahlen und das Nutzererlebnis wird verbessert. Um noch besseres SEO betreiben zu können nutzen Sie außerdem folgende Tipps für Ihre URL:

  • Halten Sie Ihre URLs so einfach und kurz
  • Keine Sonderzeichen
  • Verwenden Sie Keywords
  • Ausschließlich Kleinschreibung nutzen
  • Verzichten Sie auf Füllwörter
  • Minuszeichen statt Leerzeichen verwenden

Ein Beispiel für eine Nutzer und SEO-freundliche URL:

Url struktur Seo

SEO-Maßnahme 6: Überschriften optimieren

Durch Ihre Seo optimierten Textvorschau ist dem Suchmaschinennutzer in den Google Ergebnissen Ihre Website aufgefallen und hat so, mit einem Klick, zu Ihrer Website gefunden. Den Besucher Ihrer Website haben Sie nun, jetzt müssen Sie noch seine Erwartungen erfüllen, um die Absprungsrate möglichst gering und die Besuchsdauer möglichst hoch zu halten. Natürlich beeinflussen diese Zahlen, zusammen mit der Bounce Rate wieder, wie weit vorne Ihre Website in den Suchergebnissen angezeigt wird. Der erste Blick des Users fällt auf Ihre Überschrift. Die einfachste und wichtigste Regel ist hierbei die Hierarchie von h1 –bis h6 zu einzuhalten. h1 enthält die wichtigste Überschrift, während in h6 die am wenigsten wichtigste gesetzt wird. Die Reihenfolge, wie die Überschriften auf Ihrer Website vorkommen sollte auch wieder h1 bis h6 entsprechen.

Allerdings muss man beachten, dann man nur so viele Ebenen nutzt (z.B. nur h1 bis h3), wie es für die Seite Sinn ergibt. Überschriften, die SEO optimiert sind, sollten folgende Kriterien erfüllen:

  • Keyword enthalten
  • Konsistent zu Seitenüberschrift/Title Tag und Meta Beschreibung
  • Kurz und informativ
  • Das Thema des Abschnitts kurz erklären

Wikipedia zeigt ein perfektes Beispiel für eine Suchmaschinen und User optimierte Überschriftenstruktur

SEO h1-h2 Überschriften erklärt

SEO-Maßnahme 7: Title Tags bzw Seitenüberschrift für SEO anpassen

Der HTML-Title Tag ist bei der Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website immer noch wichtig. Den Title Tag Ihrer Website sehen Sie in den Google Suchergebnissen und im Browser.

Nutzen Sie diese Tipps für das Optimieren Ihrer Title Tags.

  • Nutzen Sie Keywords im Title (möglichst an erster Stelle)
  • Der Title soll für den User interessant sein
  • Jede Seite sollte einen eigenen Title besitzen
  • Der Title sollte nicht zu lang sein (max. 70 Zeichen)

Hier ist ein Beispiel für einen Title Tag, der die Klickzahlen steigert:

Title Tag für SEO LinebyLineTitle Tag für SEO Linebyline Google Suchergebnisse

SEO-Maßnahme 8: Meta Descriptions verwenden und anpassen

Meta Descriptions sind, anders als die Title Tags nicht für die User Ihrer Website sichtbar. Allerdings wird diese in den Google Suchergebnissen angezeigt. Deshalb sollten Sie Ihre Meta Beschreibung für jede Ihrer Seiten anpassen. Durch die Verwendung von Suchwörtern und eine kurze Beschreibung des Inhalts, erhöhen Sie mit der Meta-beschreibung die Klickzahlen. Wenn Sie keine eigene Meta Description anlegen ist Google “gezwungen” sich eine eigene zu erschließen. Dies sieht dann in etwa so aus:

 

Um die Meta Descriptions für SEO zu optimieren beachten Sie folgendes:

  • Zeichenanzahl zwischen 80 und maximal 150 Zeichen inklusive. Bei über 150 Zeichen wird die Meta Description in den Google Suchergebnissen abgeschnitten.
  • Keyword am Anfang setzen und noch einmal im zweiten Teil wiederholen. Die Keywords, nach denen der Nutzer sucht, werden in den Suchergebnissen “fett” markiert. Screenshot
  • Die Meta Beschreibung sollte natürlich informativ, aber auch werblich geschrieben werden und eine klare “Klickaufforderung” enthalten.
  • Eine spezielle Möglichkeit um in den Suchergebnissen aufzufallen ist das Nutzen von Sonderzeichen oder Emojis.

Eine gutes Beispiel für eine SEO-optimierte Meta Description, die die Klickzahlen erhöhen kann, wäre folgende:

Seo meta description Linebyline Google Suchergebnisse

SEO-Maßnahme 9: Inhalt mit Mehrwert erstellen

Im Marketing geht es immer um einen Wert bzw “Value”, den man schafft und bereitstellt. Natürlich bleibt kein Besucher lange auf der Website ohne dass er etwas davon hat. Diese Mehrwert im Content, kann natürlich gutes Design, ein durchdachter Aufbau oder aber auch der Inhalt von Texten sein. Da Google noch eine textbasierte Suchmaschine ist, geht es hauptsächlich darum Texte zu schreiben, die dem User weiterhelfen und damit auf der Website halten. Ein SEO Optimierter Textinhalt sollte also folgendes enthalten:

  • Der Text soll nicht kopiert sondern einzigartig sein
  • Texte sollen einfach und sinnvoll strukturiert sein
  • Verwenden Sie Keywords, die Sie vorher für die Seite oder den Beitrag gewählt haben. Vorgaben wie eine bestimmte “Keyworddichte” sind heute nicht mehr relevant. Vielmehr geht es hierbei wirklich um den Nutzer. Schreiben Sie also Inhalte, die für Ihre Besucher interessant, relevant und einfach lesbar sind.
  • Inhalte sollen Usern einen Mehrwert bzw “Value” bieten
  • Erklären Sie, wie, wo und wieso sie helfen können, anstatt zu schreiben ” Wir sind die besten…”

Beim Content Ihrer Website sollte es also weniger um Ihr Unternehmen gehen, als vielmehr um die Bedürfnisse Ihrer Kunden, und wie sie diese befriedigen können. Eine kurze Vorstellung Ihrer Firma und Mitarbeiter ist natürlich wichtig, um Vertrauen und Bindung aufzubauen. Außerdem hilft es dem Nutzer eine bessere Vorstellung von Ihnen zu bekommen. Der restliche Inhalt sollte aber stattdessen Ihren potentiellen Kunden in den Mittelpunkt stellen und diesen Mehrwert und Antworten liefern.

Wenn dieses Grundgerüst steht ist es natürlich wichtig das ganze mit Bildern, Skizzen, Videos, Tabellen und anderen multimedialen Content zu ergänzen. Achten Sie auch hierbei darauf, auf die Bedürfnisse der Kunden bzw. Website-Besucher einzugehen.

SEO-Maßnahme10: Backlinks erzeugen bzw. verdienen

Backlinks sind einfach nur Verlinkungen von anderen Seiten auf Ihre Seiten oder Beiträge. Google sieht das ähnlich einer Empfehlung. Je mehr qualitative Empfehlungen Sie haben, desto relevanter stuft Google Ihre Website natürlich ein. Außerdem wird der Text, der um den Link herum steht, als sogenannter “Anker-Text” gesehen. Daran erkennt Google, um welchen Inhalt es sich bei der verlinkten Seite handeln muss. Wenn Sie die vorher genannten Content-Regeln beherzigen, dann fällt Ihnen dieser SEO-Schritt natürlich leichter, da andere Seiten gerne guten Content verlinken. Natürlich spielt es auch eine Rolle, welche Websites auf Ihre Seite verlinken. Wenige Backlinks von qualitativen, vertrauenswürdigen Seiten helfen Ihnen bei ihrem SEO viel mehr, als viele Links von unseriösen Quellen. Auf das Angebot Backlinks zu kaufen, sollten Sie übrigens nie eingehen, da Google dies als Verstoß gegen die Richtlinien sieht, und Ihre Homepage in den Suchergebnissen abstraft.

Fazit

Wir hoffen, dass wir mit unseren SEO Tipps unser Ziel erreicht haben und Sie einen Überblick über die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung bekommen haben. Es sollte jetzt klar sein, dass Suchmaschinenoptimierung vielen, aber logischen Regeln folgt. Google will den Nutzern die besten Ergebnisse anzeigen und kommt diesen Ziel, mit ständigen Anpassungen am Algorithmus, immer näher. Im Gegensatz zu den Anfängen der Suchmaschinenoptimierung muss man deshalb immer weniger “für Google” optimieren und immer mehr für den Nutzer bzw. Besucher der Website. Durch die Menge an Updates im Suchalgorithmus von Google ist es außerdem unerlässlich immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben, um wirklich langfristig in der organischen Suche in den ersten Positionen zu erscheinen.

Sollten Sie Hilfe im Bereich SEO, Webdesign, Print oder Marketing Hilfe brauchen und aus Bayern (v.a. München und Rosenheim) kommen. dann helfen wir Ihnen gerne weiter.

Zu unserem SEO Angebot

Zum Kontaktformular

Update: Google hat vor kurzem einen offiziellen Startleitfaden zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) veröffentlicht.

Menü